Eine Initiative, die Kinder und Jugendliche zum Tennisspielen animieren soll

Unter dem Motto: „ Weg von der Konsole – ran an den Tennisschläger“ rief die Alexander-Otto-Sportstiftung gemeinsam mit der Hamburg sports & entertainment GmbH als Ausrichter des traditionsreichsten deutschen Tennisturniers 2011 ein Projekt ins Leben, das zunächst Hamburger Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gab, den Tennissport kennenzulernen und sie dazu animierte, mehr Sport zu treiben. Seit 2013 sind auch Vereine aus Schleswig-Holstein und dem nördlichen Niedersachsen hinzugekommen. Aufgrund der starken Nachfrage von Vereinen weiterer Tennisverbände ist plant, das Projekt „Tennis for free“ in naher Zukunft deutschlandweit zu etablieren!

Die aktive Teilnahme am Sport gehört für Kinder und Jugendliche – mehr denn je – zu den wichtigsten Stützen des Heranwachsens.

Die Initiative „Tennis for free“ will sich dieser Herausforderung stellen und die Vereine in Hamburg und der Metropolregion unterstützen, diese aber auch zum „Mitmachen“ bewegen. Junge Menschen müssen wieder verstärkt in die Vereine geführt werden. Kinder und Jugendliche sollen daher die Möglichkeit bekommen, ein Jahr kostenfrei in Tennisvereinen in ihrer Umgebung das Tennisspielen zu erlernen. Auch bei der Ausrüstung werden die Kinder und die Vereine unterstützt. In den letzten fünf Jahren konnten wir bereits über 300 Kindern einen Platz in einem Tennisverein in ihrer Umgebung vermitteln. Jetzt gilt es, sich für das Projekt zu bewerben, damit wir in diesem Jahr die angestrebte Zahl von 400 toppen. Mit ein bisschen Glück kann man dann die einjährige freie Mitgliedschaft inklusive Training in einem der zahlreichen Vereine, die bereits Partner der Aktion sind, nutzen.

Schirmherr des Projektes ist der ehemalige Wimbledon-Sieger und olympischer Goldmedaillengewinner Michael Stich.